GALERIE Anke Zeisler
 
 
 
Strawalde

Biografische Angaben

1931   * am 8. Juli als Jürgen Böttcher in Frankenberg/Sachsen
1937   Umzug der Familie nach Strahwalde/Oberlausitz
1949-53   Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, u.a. bei Wilhelm Lachnit
1953-55   freischaffend in Dresden
            Lehrtätigkeit an der Volkshochschule, Schüler u.a. Peter Makolies, Ralf Winkler (A.R. Penck), Peter Herrmann
1955-60   Studium der Filmregie an der Deutschen Hochschule für Filmkunst Potsdam-Babelsberg
1960-91   Regisseur am DEFA-Studio für Dokumentarfilme Berlin
1961   Dokumentarfilm Drei von vielen (Film über den Dresdner Freundeskreis:
            Peter Graf, Peter Makolies, Ralf Winkler) wird verboten
            Ausschluss aus dem Verband Bildender Künstler Deutschlands
ab 1964   enge Freundschaft mit dem Liedermacher Wolf Biermann
1978   erste größere öffentliche Ausstellung von Zeichnungen, Gemälden, Collagen
            und Übermalungen im Leonhardi-Museum Dresden
1982   Ankauf des Gemäldes Beweinung (1958) durch die Nationalgalerie Berlin (DDR)
1989   Wahl zum Mitglied der Akademie der Künste Berlin (West)
ab 1991   freischaffender Maler in Berlin
1991   Salzburg, Gastprofessur an der Sommerakademie
1992   Darmstadt, Kunstpreis der Stadt
            Toronto, Filmband in Gold
1994   Paris, Ernennung zum Officier de l´Ordre des Arts et Lettres
1997   Dresden, Kunstpreis der Sächsischen Landeshauptstadt
1998   Hannover, Sprengel Museum, Kunstpreis Dresden, Wahl zum Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste
1999   Berlin, Ankauf für die Sammlung des Deutschen Bundestages im Reichtagsgebäude
2001   Verleihung des Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
2003   Berlin, Ausstellung im Bundeskanzleramt
2005   New York, zeigt eine Filmauswahl im Museum of Modern Art
2006   Verleihung der Berlinale-Kamera an Jürgen Böttcher
 
 

Faltblatt
Die Welt 25.4.2008
de.wikipedia.org/wiki/Strawalde
< nach oben
< zurück